Etappe II/2B, entlang des Neuen Flusses: Stříbřec – Jemčina

Zámek Jemčina (© Michal Václav)

Zámek Jemčina

Diese Etappe folgt der roten Markierung und ist 14 km lang. Ein Stückchen hinter Stráž n.N. steigt der Weg zum Felsengipfel über dem  Fluss und führt dann wieder herunter zum Fluss Nežárka

Ein bedeutsamer Punkt der Etappe ist das Jagdschloss Jemčina.

Einstiegsorte: 

Kreuz. STŘÍBŘECKÝ MOST – Bus – Haltstelle „Třeboň, Leština“ (die Verbindung Majdalena – Chlum u Tř. – Třeboň) – direkt an der Trasse

Stříbřec – Bus – zu der Trasse 500 m entlang der Hauptstraße in Richtung Třeboň

Stráž nad Nežárkou – Bus – der Marktplatz – direkt an der Trasse

Jemčina – Bus – Haltstelle „Hatín, Jemčina“ (die Verbindung Jindřichův Hradec – Lomnice n. L.) – direkt an der Trasse

Trassenübersicht: 

 Stříbřec (Pension und Restaurant U Emy Destinnové) – 3 km –  U STAVIŠTĚ – 4 km –  ZADNÍ LOVIŠTĚ (ryb./Teich) – 1 km –  STRÁŽ N. NEŽ. – 3 km –  ŠIMANOV – 3 km –   JEMČINA (zám./Schloss)

Wegbeschreibung: 

Unsere Etappe beginnt bei der Pension und Restaurant „U Emy Destinnové“ mit der roten Markierung. Wir gehen nach Osten los, an einer Betsäule vorbei und nach ca 1 km (500 m vor der Ortschaft Stříbřec) biegt die rote Markierung auf einen Nebenweg scharf nach links. Wir gehen nördlich weiter, nach 2,5 km gehen wir an dem Haus des Teichverwalters vorbei und danach links bis zum Damm des Teiches Staviště. Hinter dem Damm kommen wir zur Kreuzung U STAVIŠTĚ ,biegen dort rechts ab. Wir gehen an dem Denkmal von Karel Vitáček (mit dem Aufschrift „Schätzen Sie die Natur“) vorbei und nach 1,7 km biegt der markierte Weg nach rechts (es ist möglich geradeaus zu gehen – gegenüber der Strasse liegt ein jüdischer Friedhof, nördlich ein 1 km weiter sind  Grabhügel der Hallstattkultur zu sehen). Nach 1,5 km gehen wir an einem Kreuz vorbei und demnächst kommen wir zu den Dämmen der Teiche Zadní loviště und Budka. Auf dem Damm, rechts von unserem Weg, gibt es einen Rastplatz. In diesem Abschnitt ist es schöner, direkt auf dem Damm zu gehen und am Ende auf den rot markierten Weg zurückzukehren. Dieser führt uns zu der Kreuz. ZADNÍ LOVIŠTĚ (Teich). Der Weg biegt nach links, unter die Brücke der Ortsumgehung von Stráž nad Nežárkou. Hinter der Brücke gehen wir der roten Markierung nach bis zur Kreuz. STRÁŽ NAD NEŽÁRKOU (Platz). In der Vorderseite ist das Tor des Schlossparks und dahinter ein Schloss mit einem markantnen Abwehrturm.  Von der Kreuzung ab gehen wir der roten Markierung nach über die Brücke über den Fluss Nežárka und gehen auf der Straße weiter. Bevor die Straße steil nach oben weiterverläuft, biegt der Weg links zwischen die Häuser. Danach verändert sich der Straße in einem Feldweg und demnächst in einem Pfad. Nach einem 1 km steigt der markierte Weg hoch zum Felsengipfel über dem Fluss (links ist ein alter gemauerter Pfeiler sichtbar – Teufels Schornstein). An der Stelle, wo wir wieder hinuntergehen, gibt es Tannenbäume mit Stelzwurzeln. Wir gehen an dem Erholungszentrum Fähnrich’s Mühle vorbei (hinter ihm kann man den Fluss überqueren und gelangt zu einem jüdischen Friedhof und Grabhügeln – siehe oben). Der Weg verläuft weiter im Wald entlang des Flusses Nežárka. Hinter einem Steg führt der Weg auf eine Wiese zu der Mühle ŠIMANOV – Kreuz. ŠIMANOV (oberhalb der Mühle gibt es eine Möglichkeit zum Baden). Von der Kreuzung führt die Markierung links auf einer unbefahrbaren Straße zum Schloss Jemnčina – Kreuz. JEMČINA (Schloss).

 

5

Napište nám, jak se Vám vedení trasy líbilo, zda je vhodně značená, jestli popis obsahuje nějaké nepřesnosti, nebo na co jsme zapomněli. Za Váš komentář předem děkujeme.